Akupunktur

Die Akupunktur ist eine ganzheitliche Therapieform, die den westlichen schulmedizinischen Therapieansatz ergänzt und rund um Schwangerschaft und Geburt oft zum Einsatz kommt.

Einsatzgebiete in meiner Hebammenordination:

Ziel der Akupunktur ist es, körperliche und psychische Störungen zu harmonisieren. 

Schwangerschaftsbeschwerden:

  • Übelkeit 

  • Sodbrennen

  • Karpaltunnelsyndrom

  • Rückenschmerzen

Behandlungsbeginn bei Schwangerschaftsbeschwerden: ab der 12. SSW

Geburtsvorbereitende Akupunktur:

Laut TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) liegt der Schwerpunkt der Behandlung vor der Geburt darin, das Qi und das Blut der Frau zu regulieren, die optimale Voraussetzung für eine gute Geburt.

Aus westlicher Sicht wird der Körper der schwangeren Frau auf die Geburt vorbereitet. Der Behandlungsschwerpunkt ist die Vorbereitung des Gebärmutterhalses und des Beckens auf die Wehen.

Laut Studien führt dies zu einer Verkürzung der Geburtszeit bei Erstgebärenden.

 

Telefonische Terminvereinbarung für die geburtsvorbereitende Akupunktur ungefähr in der 33. Schwangerschaftswoche, Behandlungsbeginn ab der 35. Schwangerschaftswoche, einmal wöchentlich bis zur Geburt

 

Bei einer Nadelphobie ist die Behandlung durch Akupunktmassage nach Penzel (APM) und Akupressur möglich, auf Wunsch auch mit Lasertherapie.

In den wöchentlichen Akupunktursitzungen vor der Geburt biete ich eine Begleitung in der letzten Phase der Schwangerschaft an. Mögliche Ängste vor der Geburt, spezielle Fragen zu Geburt und Wochenbett klären wir im persönlichen Gespräch. So können Sie Ihr Vertrauen in den eigenen Körper stärken.

Akupunktur ist keine Leistung der Krankenkasse und wird privat verrechnet.

​Wahlhebamme ohne Kassenvertrag / IBCLC - International Board Certified Lactation Consultant

© 2020 Petra Oberaigner / Hebamme, Still- und Laktationsberaterin